Überwältigendes Interesse

Trotz Regen mehr als 40 Teilnehmer*innen bei Ortsratssitzung

Schon die Einladung war außergewöhnlich. Normalerweise finden Ortsratssitzungen in der heimischen Gastronomie oder Vereinsheimen statt. Nachdem die zwischenzeitlich zum Sitzungssaal umfunktionierte Turnhalle ihrer ursprünglichen Funktion übergeben wurde, musste für die kurzfristig anberaumte Sitzung des Ortsrates ein anderer Corona-konformer Veranstaltungsort gefunden werden.

Das einzige Sachthema und Grund für die Einladung war die Abstimmung über eine Resolution des Ortsrates gegen die Pläne der Firma Rheinkalk im Steinbruch Voska. Da lag es nahe direkt an einer der betroffenen Straßen, auf dem Dorfplatz zu tagen. Doch das Wetter machte der Planung einen Strich durch die Rechnung.
Kurzer Hand wurde die Sitzung dann in die Machinenhalle auf dem ehemaligen Hof Lessat verlegt.

Insgesamt mit Ortsrat und Presse haben mehr als 40 Personen an der Sitzung teilgenommen.

Die vorgeschlagenen Petition wurde in der Sitzung um einen Punkt zur Trinkwasserversorgung ergänzt und zur Abstimmung gestellt. Einstimmig wurde diese dann verabschiedet.

Hier finden Sie die Resolution im Wortlaut:

Resolution gegen die Genehmigung

des Antrags der Firma Rheinkalk GmbH zum Betrieb einer zusätzlichen Brech- und Siebanlage im Steinbruch Voska, Ortsteil Salzhemmendorf.

Die Firma Rheinkalk GmbH beantragt, im Steinbruch Voska eine mobile Brech- und Siebanlage mit einer Leistung von 300 t/h zu betreiben. Der Gesteinsabbau und der Abtransport des gewonnenen Materials sollen an sechs Tagen pro Woche, von 6-22 Uhr erfolgen. Die Firma Rheinkalk setzt dabei vollständig auf den Abtransport des Materials durch Lkw.

Die Genehmigung des Antrags würde für unsere Bürgerinnen und Bürger bedeuten:

  • bis zu 22 Lkw pro Stunde zusätzlich durch die Orte des Fleckens und dabei auch durch unsere Ortsteile Thüste und Wallensen.
  • zusätzliche Lärm- und Abgasemissionen.
  • erhöhtes Gefährdungspotenzial für Fußgänger, Schüler*innen Weg zum Schulbus sowie bei den Kindergartenkindern auf dem Weg zur Kindertagesstätte.
  • Erschütterungen und damit zu erwartende Schäden an Gebäuden.
  • Wertverlust und verringerte Mieteinnahmen.
  • Verlust an touristischer Attraktivität unserer Gemeinde und damit Einnahmeverluste und somit verringerte Gewerbesteuereinnahmen.
  • Gefährdung der Trinkwasserversorgung bei einer möglichen Verunreinigung der Steiner-Quelle in Salzhemmendorf durch Öl, Diesel, Benzin etc.

Der Ortsrat der Ortschaft Wallensen fordert daher:

  • die Ablehnung des Antrags der Firma Rheinkalk durch das zuständige Gewerbeaussichtsamt.
  • im Fall einer erneuten Beantragung die öffentliche Beteiligung der Bevölkerung und die Berücksichtigung ihrer Interessen.

Der Ortsrat der Ortschaft Wallensen unterstützt die Resolution des Ortsrates der Ortschaft Salzhemmendorf, die ablehnenden Beschlüsse des Fleckens Salzhemmendorf und die Aktivitäten der Bürger*innen-AG Stop Voska.

Der Ortsrat der Ortschaft Wallensen erwartet bei dieser ablehnenden Haltung die Unterstützung durch den Landrat bzw. den Kreistag Hameln-Pyrmont sowie durch die hiesigen Landtags- und Bundestagsabgeordneten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.